Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft
  • Bildergalerie Fachworkshop PARADIGMA Blickwechsel 2016
  • AG Brandschutz im Atelier von Elisabeth Howey
  • Michael Andreas von mister espresso aus Rochlitz

PROJEKTWORKSHOP ZU FORSCHUNGSARBEIT UND MODELLVORHABEN NIEDRIGSCHWELLIGE INSTANDSETZUNG BRACHLIEGENDER INDUSTRIEANLAGEN FÜR DIE KREATIVWIRTSCHAFT

Neue Arbeitswelten - "Auf dem Weg zur kreativen Produktionsstätte"

Termin:   Freitag, 13. Oktober 2017
Ort:   Tapetenwerk Halle C01
Lützner Straße 91
04177 Leipzig
Einlass:   ab 12:00 Uhr - Ankunft und Eintrag in die Teilnehmerlisten - 30 Min. Kaffee und Kommunikation 
Beginn:   ca. 12:30 Uhr
Ende:   ca. 17:45 Uhr - Kurzer Ausblick und 
im Anschluss - Essen, Trinken, (Fach)Gespräche
Führung:   18:00 Uhr

Vernissage: 

 

ca. 18:30 Uhr - Vernissage und Verleihung Kunstpreis PARADIGMA Blickwechsel - Eröffnung durch die Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, die Kulturbürgermeisterin der Stadt Leipzig Dr. Skadi Jennicke sowie die Initiatorinnen und Kuratorinnen des Ausstellungsprojekts 

ABLAUFPLAN

Moderation             
       
Dr. Andreas Bischof, Soziologe und Kulturwissenschaftler, Gründer unabhängiges Musiklabel analogsoul
ab 12:00 Uhr                             Ankunft und Eintrag in die Teilnehmerlisten
30 min Kaffee und Kommunikation

12:30 Uhr            

       
Begrüßung und Vorstellung Projektpartner
Guido Hagel, Referent, Forschungsinitiative „Zukunft Bau“, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR ) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn 
mit Präsentation der druckfrischen Sonderedition des "Bauteilkataloges"
Ulrich Menke, Abteilungsleiter, Staatsministerium des Innern SMI, Dresden
Jana Reichenbach-Behnisch, GF, rb architekten und Tapetenwerk, Leipzig
mit aktuellem Projektstand und den Zielen des Workshops
TEIL 1  
13:00 Uhr
 
 
13:30 Uhr
 
 
14:00 Uhr
             
       
FACHREFERATE
Technologie, Talent, Toleranz - Große Unternehmen und kreatives Arbeiten
Thomas Malinowski, Leiter Personalmanagement, BMW Group Werk Leipzig 
 
Voraussetzungen für kreative Ideen und Innovationen: Freiraum psychologisch betrachtet
Dr. Bertolt Meyer, Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie, TU Chemnitz
 
"Ich arbeite also bin ich" - Sinnstiftung in der künftigen Arbeitswelt
Dr. Peter Richter, Professor em. für Arbeitspsychologie, TU Dresden
ca. 14:30 Uhr 
       
30 min Kaffeepause und Kommunikation 
TEIL 2  
15:00 Uhr 
       
PechaKucha - Best-Practice-Beispiele
mit Alter Schlachthof Karlsruhe, Hof Prädikow, ALTE MU Kiel, Schacht Dölitz und Kühlhaus Görlitz
TEIL 3  
16:00 Uhr
 
 
16:10 Uhr
 
 
16:20 Uhr
       
INPUTREFERATE und ARBEITSGRUPPEN
Made in Erzgebirge
Frieder Weißbach, Designer, GF Studio U&N Textil GmbH, Jahnsdorf
 
Pro und Contra - Vom langen Weg der schrittweisen Sanierung
Peter Sterzing, Rechtsanwalt, GF Westwerk, Leipzig
 
Kultur- und Kreativwirtschaft verwalten? - Eine wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Sichtweise
Nora Antonia Wallrabe, Referentin, Referat 26/ Fachkräfte, Kultur- und Kreativwirtschaft, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit SMWA, Dresden
ca. 16:30 Uh
       
15 Min. Kaffe und Sammeln in den Arbeitsgruppen
Arbeitsgruppen in 3 Räumen:
Atelier der Malerin Hjördis Baacke, Projektatelier Rubikon, 
Atelier der Bildhauerin Elisabeth Howey
16:45 -
17:45 Uhr 
       
MODERIERTE DISKUSSION in Arbeitsgruppen
AG 01
Atelier
Hjördis Baacke 
       
Cluster Kreativwirtschaft - 
Stütze der Wissensgesellschaft oder neues Prekariat?
u.a. mit Thomas Malinowski, Bertolt Meyer, Peter Richter und Lars Fassmann,
Vorstand Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen e.V.
AG 02 Projektatelier Rubikon 
       
Bottom-Up oder Top-Down:
wieviel Staa(d)t brauchen kreative Produktionsstätten?
u.a. mit Nora Antonia Wallrabe, Ulrich Menke und Barbara Rettenmaier vom Alten Schlachthof Karlsruhe und Katja Großer vom Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Sachsen
AG 03 Atelier Elisabeth Howey         
Praxistest Bauteilkatalog - 
Vom kreativen (Nutzungs)Konzept zum wirtschaftlichen (Bau)Detail
u.a. mit den Fachgutachtern Peter Sterzing/ Recht, Ingo Andernach/ Energetische Sanierung und Reinhard Eberl-Pacan/ Brandschutz 
ab 17:45 Uhr         
Kurzer Ausblick + Essen, Trinken, (Fach)Gespräche
Wasser, Wein und Kommunikation mit kleinem Buffet
18:00 Uhr          FÜHRUNG durch die Ausstellung PARADIGMA Blickwechsel_Neue Arbeitswelten
         
Der Fachworkshop findet im Rahmen der Ausstellung PARADIGMA Blickwechsel_Neue Arbeitswelten in der Halle C01 statt. Interessierte können sich nach dem Fachworkshop einer ersten Führung durch die Ausstellung mit der Kuratorin Elke Pietsch und der Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange anschließen und sind zur Vernissage um 18:30 Uhr herzlich eingeladen.
         
PARADIGMA Blickwechsel_Neue Arbeitswelten
         

Gruppenausstellung u.a. mit Werken von Michael Bader (Deutschland), Eva Borner (Schweiz), Peter Franke (Deutschland), Fabian Heublein (Deutschland), Martin Jehnichen (Deutschland), Madeleine Kelly (Australien), David Kukhalashvili (Georgien), Jan Oelker (Deutschland), Shonah Trescott (Australien), Julia Stoddard (USA), Antonia Wright (USA) // Engere Wahl/Kunstpreis PARADIGMA Blickwechsel 2016: Katharina Gerold (Deutschland) Preisträgerin PARADIGMA Blickwechsel 2017 Petra Polli (Italien) // Ausstellung vom 14. Oktober bis 11. November 2017 // Öffnungszeiten: Mi bis Sa 13:00 bis 18:00 Uhr// Sonderöffnungszeiten Designers Open // Zur Ausstellung erscheint ein Katalog

18:30 Uhr          VERNISSAGE und Verleihung Kunstpreis PARADIGMA Blickwechsel
          Eröffnung durch die Schirmherrin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst sowie die Initiatorinnen und Kuratorinnen des Ausstellungsprojekts Peggy Liebscher, Elke Pietsch, Maria Ondrej, Jana Reichenbach-Behnisch und Anna-Louise Rolland (n.a.) und Verleihung des Kunstpreis PARADIGMA Blickwechsel 2017im Anschluß: Performance der Künstlerin Angelika Waniek (Engere Wahl/ Kunstpreis PARADIGMA Blickwechsel 2016)Die teilnehmenden KünstlerInnen und PreisträgerInnen sind zur Vernissage anwesend. 
TEIL I, II + III gefördert durch

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefördert durch Freistaat Sachsen

 

 

Forschungsinitiative ZukunftBAU

 

 

TEIL I in Kooperation mit

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH

F3 Freitaler Kreativfabrik

Ein Unternehemen der großen Kreisstadt Freital

Industrie. Kultur. Sachsen

TEIL II in Kooperation mit

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.
 
KdFS