Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft

STREITFELD MÜNCHEN

81673 München
Streitfeldstraße 33

www.streitfeld.net                                                                   KontakT

Foto: Tom Garrecht (C), Streitfeld München 2016

 

  

 
  • ehemalige Kleiderfabrik
  • Baujahr: 1970
  • Nutzung: Ateliers, Wohnen
  • Grundstücksfläche: 2.199 m² 
  • Nutzfläche: ca. 3.000 m²
  • Eigentümer: Stiftung Trias und Genos-senschaft KunstWohnWerke eG
  • Betreiber: Genossenschaft Kunst- WohnWerke eG
  • Umbaukosten: 2,5 Mio. €
  • Finanzierung: Genossenschaftseinlagen, Kredite
  • Mietpreis: 6,80/ m² kalt + Nebenkosten + Mehrwertsteuer
  • Ortsübliche Vergleichsmiete: 10,50 - 16 €/m² (Nettokaltmiete in Nebenlagen für Büroräume, Stand:2011, Quelle: mietspiegel.com ) 

Vor zwei Jahren erwarb die Gemeinschaft die Immobilie in der Streitfeldstr. 33. Die ehemalige Kleiderfabrik befindet sich im lebendigen Stadtteil Berg am Laim, einem gewachsenen Münchner Wohnviertel. Hier erbaute Professor Paolo Nestler 1970 im Auftrag der Geschäftsleute Edit und Henrik Kuszner eine Kleiderfabrik. Das fünfgeschossige Vordergebäude diente als Büro- und zum Teil als Wohnraum. Das viergeschossige Rückgebäude beherbergte in hohen, weiten Hallen die Produktionsstätten der Kleiderfabrik. Die Umgebung des Anwesens ist Mischgebiet mit Wohnbebauung sowie weiteren Gewerbebauten (Verlage, Musikindustrie).

KünstlerInnen und Kreative verschiedenster Sparten unter einem Dach, wo Austausch, Dialog, Kooperation möglich sind – das ist die Grundidee des Projektes. (...) Das Projekt bietet professionellen Raum, der langfristig zur Verfügung steht und bezahlbar bleibt. Außerdem kann die Vision, Arbeiten und Wohnen zu verbinden hier verwirklicht werden. Gleichzeitig ist der Ort als Veranstalter von unabhängig kuratierten, überregional bespielten Ausstellungen in der Kunstszene relevant. Auch Nachwuchsförderung ist ein Thema und so bestehen drei Ateliers, die zu Förderbedingungen jeweils für ein Jahr vergeben werden. (...) Ein besonders wichtiger Aspekt beim Umbau in Ateliers, Wohn- und Gewerberäume war die ökologische Nachhaltigkeit des Gesamtprojekts.

Außerdem konnte bei der Planung des Umbaus in Ateliers und Gewer-beräume auf die Nutzung durch Kreative eingegangen werden, z.B. durch die individuellen Zuschnitte der Räume, Wasser- und Starkstromanschlüsse, belastbare Böden. Im Streitfeld-Vordergebäude entstanden sieben Einheiten, die Wohnen und kreatives Arbeiten miteinander verbinden. Das Projekt lebt Selbstbestimmung und Engagement: Arbeitsgruppen kümmern sich um Planung, Gestaltung, Organisation und andere wichtige Bereiche. So herrscht eine lebendige, flexible Atmosphäre, wo Beiträge möglich und erwünscht sind und demokratische Strukturen gelebt werden. Text & Informationen: Streitfeld München (Dezember 2016) 

 
IBKW I, II + III gefördert durch

Gefördert durch Freistaat Sachsen

Forschungsinitiative ZukunftBAU

IBKW II in Kooperation mit

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

KdFS

IBKW I in Kooperation mit

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH

F3 Freitaler Kreativfabrik

Ein Unternehemen der großen Kreisstadt Freital

Industrie. Kultur. Sachsen