Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft

KOPPEL 66 HAMBURG

20099 Hamburg
Koppel 66

www.koppel66.de                                                                      KontakT

Foto: Michael Marczok 

 

  

 
  • Baujahr: 1924
  • Ehemalige Maschinenfabrik, Dreherei, Lager
  • Nutzungen: Kunst und Kunsthandwerk, Verkaufsmessen, Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte, Workshops
  • Nutzfläche: ca. 400-500 m² auf 3 Stockwerken
  • Eigentümer: Stadt Hamburg
  • Betreiber: Hausverwaltung AG der Stadt Hamburg, (Koppel e.V. hat Mit-spracherechte) 
  • Umbaukosten: k.A.
  • Finanzierung: Stadt Hamburg
  • Mietpreis/m. : ca. 5,00 - 6,00 €/m² Nettokaltmiete
  • Ortsübliche Vergleichsmiete: 9,60 €/ m² (Netto-Kalt Schwerpunktmiete für Büroflächen, Quelle: Immobiliverband Deutschland, 2015 ) 

Nur die Laufkatze unter dem großen Glasdach erinnert heute noch an die ursprüngliche Nutzung der ehemaligen Maschinenfabrik, die 1924 im Stil des Hamburger Art Deco, einer Abwandlung der „Neuen Sachlichkeit“ nach  Schumacher, erbaut wurde. Das Gebäude wurde bis 1928 für den Maschinenbau als Dreherei genutzt – dann, bereits nach 4 Jahren, wurde die Produktion eingestellt. Es gibt Recherchen, nach denen die Fabrik während des Krieges unter Hitler sogar als Revolverdreherei benutzt wurde. Danach stand das Haus leer und diente lange Zeit „1000 Töpfe“ als Lager. 

Vor 30 Jahren, im Februar 1981 wurde das Haus für Kunst & Handwerk, die KOPPEL 66, eröffnet. Für den Erhalt der ursprünglichen Idee, Neuvermietungen und Interessenwahrung der Mieter wurde der gemeinnützige Verein Förderkreis Koppel 66 e.v. gegründet. Der Verein hat bis heute die Aufgabe Kunst und Kunsthandwerk zu fördern und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 

Zurzeit arbeiten 20 Künstler und Kunsthandwerker in 12 dem Publikum offenstehenden Werkstätten und Ateliers. Im Erdgeschoss des Hauses findet man außerdem das Kunstforum der GEDOK und das Café Koppel. Text & Informationen: Koppel 66 e.V. (Stand März 2016)

TEIL I, II + III gefördert durch

Gefördert durch Freistaat Sachsen

Forschungsinitiative ZukunftBAU

TEIL II in Kooperation mit

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

KdFS

TEIL I in Kooperation mit

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH

F3 Freitaler Kreativfabrik

Ein Unternehemen der großen Kreisstadt Freital

Industrie. Kultur. Sachsen