Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft

ZUGHAFEN 

99085 Erfurt
Zum Güterbahnhof 20

www.zughafen.de                                                                       KONTAKT

 Foto: Norman Hera                           

 

  

 

 
  • ehemalige Güterabfertigung
  • Baujahr: 1872 (Hauptgebäude), 1910 (Hallen)
  • Nutzung: Musikstudios, Ateliers, Siebdruckerei, Büroflächen, Clubnutzung, Bierbrauerei, Veranstaltungshalle, Lager, Proberäume
  • Grundstücksfläche: 3.500 m²
  • Nutzfläche: 4.320 m²
  • Eigentümer: Deutsche Bahn Immobilien
  • Betreiber: Andreas Welskop • Umbaukosten: ca. 250.000 € (bereits investiert)
  • Finanzierung: Mieteinnahmen
  • Mietpreis: Büroräume: 5,50 €/ m², Hallen: 2,00 - 3,00 €/ m²
  • Ortsübliche Vergleichsmiete: 6,65 €/ m² (durchschnittliche Netto - Kaltmiete für Büroflächen, Quelle: immobilienscout24.de, Januar 2017 ) 
 

Mit einer großen Vision gründeten vor über 14 Jahren Andie Welskop und Clueso in einem völlig leerstehenden Bürohaus auf dem alten Güterbahnhofabfertigungsgelände in Erfurt den Zughafen. Eine Vision eines Künstlernetzwerkes, die Vision eines lebendigen Ortes, der Energie verströmt und zu einem Kreuzungspunkt wird. Der Zughafen wurde in tausenden Stunden Eigenleistung aufgemöbelt und restauriert – Etage für Etage, Raum für Raum. Im Laufe der Jahre haben im alten Erfurter Güterbahnhof ca. 40 Mieter ihren Platz gefunden. Es wurden Musikstudios, Proberäume und Produktionslinien wie auch Künstlerwerkstätten, Projektbüros und weitere Lagerflächen eingerichtet.

2016 trennten sich die Wege des Zughafen-Teams und Clueso. Der Zughafen erfindet sich nun neu. Haupthaus und angrenzenden Hallen sollen zum Kulturbahnhof entwickelt werden – öffentlich zugänglich. Mit dem Klub Kalif Storch sind hier schon die ersten Schritte getan. Hinzukommen eine Bierbrauerei und die Veranstaltungshalle 6 mit Ausstellungen, Konzerten, Märkten, usw. – ein Freiraum für Sub- und Hochkultur.

2017 wird Erfurt zum ICE-Knotenpunkt zwischen Berlin-München und Frankfurt-Dresden, ein Umstand der von Stadt und Land wirtschaftlich genutzt werden soll. Der Bereich rund um den Zughafen soll zum Quartier der „Extraklasse“ - zur ICE-City Ost, einem Gewerbe - und Wohnquartier, entwickelt werden.

Der Kulturbahnhof soll das neue Viertel und die Stadt bereichern, aber auch Freiraum für Querdenker und Kulturakteure bleiben. Eine Plattform für einen gelungen Diskurs über die Entwicklung unserer Stadt. Text & Informationen: Zughafen Erfurt (Stand Dezember 2016) 

 
TEIL I, II + III gefördert durch

Gefördert durch Freistaat Sachsen

Forschungsinitiative ZukunftBAU

TEIL II in Kooperation mit

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

KdFS

TEIL I in Kooperation mit

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH

F3 Freitaler Kreativfabrik

Ein Unternehemen der großen Kreisstadt Freital

Industrie. Kultur. Sachsen