Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft

DRAHTZIEHERPARK Wiesenburg/Mark

14827 Wiesenburg/Mark 
Görzkerstraße 7 

www.wiesenburgmark.de                                                   KONTAKT                                                        Bild: Gemeinde Wiesenburg/ Mark

  

  • ehem. Drahtzieherei und Schlossbrauerei
  • Baujahr 1866 / 1960
  • geplant sind Ateliers, Coworking Spaces, Tonstudios, Gewerberäume für Jungunternehmer, speziell Draht-Startups
  • Gebäudeanzahl: 10 -12
  • Grundstücksfläche 52.000 m²
  • Ca. 30.000 m² Nutzfläche (ausgebaut und vermietet)
  • Kommunaler Eigentümer
  • Kommunaler Betreiber

Im ehemaligen Bürokomplex der Drahtzieherei werden bereits Ateliers an Künstler und Archivräume an Arbeits- gemeinschaften und Hausverwaltungen vermietet. Perspektivisch soll in diesem Bürokomplex ein Coworking-Space eingerichtet werden, so das Internet, Toiletten und ein Konferenzraum dann gemeinschaftlich genutzt werden können. Künftig können die Mieter, je nach Bedarf und Größe des Vorhabens, einzelne oder mehrere Büroräume anmieten. Mieter für die gut erhaltenen Hallen sind bereits gefunden und werden als Garagen, Werkstätten und Abstellräume genutzt und niedrigschwellig instandgesetzt. Ein in Bad Belzig ansässiges Unternehmen hat bereits eine Teilfläche erworben und beabsichtigt eine weitere Fläche zu erwerben. Die im Januar 2019 initiierte Einwohnerbeteiligung zur Revitalisierung des ehemaligen Drahtziehereigeländes hat ganz deutlich ergeben, dass sich die Bevölkerung für den weitesgehenden Abriss und die damit verbundene Befreiung der Altlasten ausspricht. Bereits vermietete Hallen sollen erhalten und in die Erschließung einbezogen werden. Das Projekt Drahtzieherpark Wiesenburg/ Mark ist Gewinner des Wettbewerbes „Region Zukunft 2017“ zur Stärkung des ländlichen Raums der IHK Potsdam (Preisverleihung 11.09.17). Die bereits erstellte Konzeption umschließt ein ganzheitliches Konzept, welches die Brauerei in ihrer eigenständigen Nutzung mit einschließt. Die Einreichung eines Antrages bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) auf Förde- rung zur Modernisierung, Rückbau und Erschließung wird am 9.4.2019 beraten und beschlossen und erfolgt bei der ILB bis zum 30.06.2020. Die Umsetzung der Revitalisierung soll bis zum 31.12.2022 erfolgen und mit ihr ein Auslastungsgrad von 50 % der verfügbaren Büro,- und Gewerbeflächen. Die Rückübertragung der Brauerei an die Gemeinde ist auf den Weg gebracht und soll bis Ende des Jahres durch die grundbuchliche Eintragung vollzogen sein. Die Bestellung eines Nachtragsliquidators durch das zuständige Amtsgericht erfolgte im Februar 2019. Die Koordinierungsstelle ist seit November 2018 für die Verwaltung besetzt.

Text & Informationen: Marco Beckendorf, Bürgermeister der Gemeinde Wiesenburg/ Mark, (März 2019)

IBKW I, II + III gefördert durch

Gefördert durch Freistaat Sachsen

Forschungsinitiative ZukunftBAU

IBKW II in Kooperation mit

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

KdFS

IBKW I in Kooperation mit

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH

F3 Freitaler Kreativfabrik

Ein Unternehemen der großen Kreisstadt Freital

Industrie. Kultur. Sachsen