Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft

Offener Fachworkshop HEMPELSCHE FABRIK PLAUEN

Auftaktworkshop zum Projektstart
Die Hempelsche Fabrik und die (Kreativ)Wirtschaft in Plauen
mit Präsentation Bauteilkatalog Niedrigschwellige Instandsetzung
     
Termin:   Donnerstag, 02. März 2017 
Ort:   Rathaus der Stadt Plauen, Großer Saal
Beginn:   16:00 Uhr (Einlass ab 15:30 Uhr)
Ende:   ca. 18:00 Uhr - Fachveranstaltung
Adresse:   Rathaus, Unterer Graben 1, 08532 Plauen
Veranstalter:   Stadt Plauen
Teilnahme:    Die Plätze im Ratssaal Plauen sind begrenzt - um eine formlose, aber verbindliche Anmeldung wird gebeten!

Tagesordnung

16:00 Uhr   

 

 

Begrüßung und Eröffnung
Ralf Oberdorfer, Oberbürgermeister der Stadt Plauen 

16:10 Uhr 

   
Förderung von Industriekultur und Kreativwirtschaft in Sachsen
Michael Köppl, MR, Referatsleiter Städtebau- und EU-Förderung
Staatsministerium des Innern, SMI Sachsen
16:20 Uhr      Liegt die "Zukunft Bau" (auch) im Bestand?
Guido Hagel, Projektleiter Forschungsinitiative "Zukunft Bau" des Bundesbauministeriums, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung BBSR im Bundesamt für Bauwesen und Raumforschung BBR, Bonn
16:30 Uhr     Vom Leerstand zur kreativen Produktionsstätte - Best-Practice-Beispiele und Bauteilkatalog
Jana Reichenbach-Behnisch, Dipl. Ing. Architektin
GF rb architekten und Tapetenwerk Leipzig
16:45 Uhr     Neue Arbeitswelten nach 1990 - Resumee und Ausblick
Prof. Dr. em. Peter Richter, Arbeitspsychologe, Technische Universität Dresden
17:00 Uhr     (T)RAUM für Kreativ- und Denkarbeiter - Ein Erfahrungsbericht zum WILKE HAUS in Plauen                   Uwe Fischer, Netzwerk für Kommunikationsdesign, Plauen
ab ca.
17:15 Uhr 
   
Fragebogen (Frei)Raum:
Was wollen neue Werktätige an alten Produktionsorten?
Erste offene Diskussions- und Fragerunde zur Hempelschen Fabrik mit Kerstin Schicker, Birgit Winkler und Markus Löffler
Moderation: Jana Reichenbach-Behnisch 
anschließend     (Fach)Gespräche und Ausklang

IBKW I, II + III gefördert durch

Gefördert durch Freistaat Sachsen

Forschungsinitiative ZukunftBAU

IBKW II in Kooperation mit

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

GlobalHome ist ein Produkt der Dynamic Living Sources GmbH & Co. KG, Angelburg, welches ein Tochterunternehmen der Christmann & Pfeifer Gruppe ist. GlobalHome ist urheber- und markenrechtlich geschützt.

KdFS

IBKW I in Kooperation mit

Technologie- und Gründerzentrum Freital GmbH

F3 Freitaler Kreativfabrik

Ein Unternehemen der großen Kreisstadt Freital

Industrie. Kultur. Sachsen