Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieanlagen mit nutzerorientiertem Umbau
zu kostenoptimierten Arbeitsräumen für die Kreativwirtschaft

INITIATIVEINSATZ auf dem

HOF PRÄDIKOW IN PRÖTZEL

AUGUST 2020 

HOF PRÄDIKOW | Dorfstraße 4 | 15345 Prötzel

Der Besuch auf dem Hof Prädikow war vor allem auch als Orientierung für die VertreterInnen der anderen Begleitprojekte gedacht, da es im Rahmen dieser Begleitforschung als Vorzeige-Projekt also als Best-Practice-Beispiel aus Brandenburg dient. 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde führten zwei VertreterInnen der zukünftigen BewohnerInnen über das ehemalige Gut. Der historische Vierseiten-Hof ist ein Wohn- und Arbeitsprojekt der Stiftung trias, des Hof Prädikow e.V. und der Mietergenossenschaft SelbstBau e.G.. Mit der Zeit haben sich rund 40 GenossenschaftlerInnen aus Berlin zusammengefunden, die ihren Lebensmittelpunkt auf den Hof verlegen wollen, welcher in Zukunft als Schnittstelle für traditionelles Handwerk, Kreativwirtschaft und digitales Gewerbe fungieren soll. 

Nach einer ausgiebigen Besichtigung des Areals wurde die Diskussionsrunde mit den Fachgutachtern eröffnet. Im Fokus der Diskussion stand hierbei der alte Rinderstall und eine mögliche Zwischenutzung bzw. Teil-Sanierung in Abschnitten in Zusammenhang mit Brandschutzanforderungen und Denkmalschutzauflagen.  

 

WAL im Auftrag von

                     

                                 Stadt Bad Muskau
WAL gefördert durch

Gefördert durch Freistaat Sachsen